IT-Beschaffung und IT Asset Management: Best Practices, die Lücke zu überbrücken

  • Gepostet von: Scalable Team

Damit IT-Beschaffung und IT-Asset-Management ihren Unternehmen mehr Wert bieten, müssen ihre Best Practices mehr als ein paar Lücken schließen.

IT-Beschaffungsteams sind oft durch mehr als Die Verantwortung vom IT-Asset-Management getrennt, da die Beschaffung in der Regel in der Finanzabteilung zu finden ist, während das IT-Asset-Management eher in der IT-Abteilung zu finden ist. Sowohl das IT-Asset-Management als auch die IT-Beschaffung müssen Abteilungssilos überbrücken, um die IT-Ausgaben zu senken und die IT-Kosten zu optimieren. Eine bewährte Methode hierfür ist eine regelmäßige, zuverlässige Berichterstattung über die Softwarenutzung im gesamten IT-Bereich.

Bevor die IT-Beschaffung die Ergebnisse in Erneuerungsverhandlungen verbessern kann, müssen sie über ein gründliches Verständnis der Möglichkeiten verfügen, die Anzahl und/oder das Niveau von Softwarelizenzen zu reduzieren. IT-Asset-Management kann Berichte über Softwarelizenzen nach Nutzung bereitstellen und dabei helfen, Bereiche des Lizenzprüfungsrisikos zu identifizieren und Lizenzrecycling-Möglichkeiten zu identifizieren, um ihre Beschaffungskollegen dabei zu unterstützen, die IT-Ausgaben für Softwarelizenzen erfolgreich zu optimieren.

Einige der IT- und Software-Asset-Management-Berichte, die die IT-Beschaffung am hilfreichsten finden könnte, sind:

  • Eine 360-Grad-Ansicht der gesamten Software-Assets der Organisation. Insbesondere für Unternehmen, die durch Fusionen und Übernahmen gewachsen sind, ist es manchmal schwierig, alle in Gebrauch entosenden Softwareressourcen genau zu identifizieren. Die IT-Beschaffung kann nicht darauf hoffen, die besten Konditionen und Volumenpreise für ihre Organisation auszuhandeln, ohne den wahren Umfang der Softwarenutzung zu verstehen.
  • Bericht über die Softwarenutzung. Dies bedeutet nicht nur die Zeit, die eine Anwendung geöffnet ist, sondern die Anzahl der Tastenanschläge und die Interaktion mit vielen Funktionen der Anwendung. Diese Berichte können Instanzen von “Shelfware” die ohne schädliche Auswirkungen auf die Organisation, von nicht genutzten Anwendungen, die zugunsten kostengünstigerer Alternativen recycelt oder ausgemustert werden können, und von Software, bei der Wartungskosten gesenkt werden können, reduziert werden können.
  • Garantiebericht. Dies ist ein besonders wichtiger Bereich für die IT-Beschaffung in Organisationen mit einer Vielzahl von Anbietern. Es ist wichtig, alle IT-Assets unter Garantie zu identifizieren, Bevor Gewährleistungen ablaufen oder Verlängerungs- und Wartungsverhandlungen beginnen.

Die Bereitstellung einer zuverlässigen, regelmäßigen Berichterstattung über die oben genannten Posten darf keine Belastung für die IT-Asset-Management darstellen. Die Ausrichtung der IT-Beschaffung und des IT-Asset-Managements kann mit neuen Ansätzen zur IT-Kostenoptimierung nahezu mühelos erfolgen. Sobald ein solcher neuer Ansatz Asset Vision von skalierbarer Software, kann fast forensische Berichte zu Softwareressourcen – einschließlich Dashboardansichten – bereitstellen, die es der IT-Beschaffung erleichtern, einen besseren Nutzen bei Vertragsverhandlungen mit Softwareanbietern zu erzielen.

Autor: Skalierbares Team

Hinterlasse eine Antwort